Sudhaus

Unsere Brauereibesichtigung

bieten wir für Gruppen von 1-22 Personen

nach Voranmeldung an.

Durchgeführt werden die Besichtigungen von zwei erfahrenen Stadtführern

aus Osnabrück, wahlweise auf Deutsch und auf Englisch!

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Mischverhältnis der Malzsorten ist das Geheimnis unseres Brauers und die Grundlage des Biergeschmacks. Bei jedem Brauvorgang stellen wir 2000 Liter Bier her. Dazu werden 7 Säcke Malz (350 kg) über ein Becherwerk in die Schrotmühle gegeben. Das Malzschrot fällt durch eine Schüttgasse in die Würzpfanne, welche mit 2000 Liter heißem Wasser gefüllt ist.

Bei einer Temperatur von 100°C wird die Stärke aus dem Malz gekocht und wandelt sich in Zucker um. Diese Maische wird nun von der Sudpfanne in den Läuterbottich gepumpt wo der Läutergrant, eine Art Sieb, die unlöslichen Bestandteile des Malzes (Bier-Treber) vom "Zuckerwasser" trennt. Das Zuckerwasser oder auch Bierwürze wird zurück in die Sudpfanne gepumpt.

In der Sudpfanne wird die Bierwürze nun etwa 1,5 Stunden bei einer Temperatur von ca. 100°C gekocht um eine Keimfreiheit zu gewährleisten. Durch Zugabe von Hopfen wird der typisch herbe Biergeschmack festgelegt. Wir verwenden hierbei jedoch nicht wie früher Hopfendolden, sondern konzentrierte Pellets die mit 1,5 kg eine ursprüngliche Menge von 50kg ersetzen. Und eben diese 1,5 kg benötigen wir für unsere 2000 Liter Bierwürze. Nach dem kochen wird mittels einer Spindel die Stammwürze bestimmt.

Die Stammwürze bestimmt den späteren Alkoholgehalt des Bieres.